Kinbaku Workshop Modul 1 „First Contact“

13/07/2022 18:00 - 22:00
Kinbaku Studio Vienna
Address: Hasenstall, Wien 1070

ACHTUNG:
Aufgrund der aktuellen Coronasituation werden die Hygiene- und Abstandsregeln den jeweilig aktuellen Vorschriften angepasst!

Dieser Partner-Workshop richtet sich an jene, die die japanische Form der erotischen Fesselung kennen lernen wollen.
Den Teilnehmern werden die verwendeten Materialien, die Technik und der besondere Umgang mit dem Partner nahe gebracht und Grundkenntnisse der östlichen Fesselung vermittelt.

Basis für den Kurs bilden die Techniken nach Osada Ryu welches von dem in Japan lebenden und wirkenden Bakushi Osada Steve entwickelt wurden.
Nach dem Kurs haben die Teilnehmer kleine aber umsetzbare Fesselungen erlernt, die sie zu Hause umsetzen können.

Kursinhalte:
– theoretische Einführung in Shibari und Geschichtliches
– Anatomie und Sicherheit
– Umgang mit dem Seil
– Handgelenksfesselung und zwei Formen der Handschelle
– Armfesselung (Shakuhachi shibari)
– Einseiltechniken (Ipponnawa)
– Beinfesselung (Yukimura momo shibari)
– Kombination der erlernten Techniken

Das Hauptaugenmerk liegt bei der sauberen und sicheren Durchführung der Fesselungen aber auch beim Umgang mit dem Partner.
Es soll nicht irgendwer gefesselt werden sondern ein Mensch den man schätzt und mit dem man eine schöne Zeit verbringen will.

Seile werden kostenlos für die Dauer der Schulung zur Verfügung gestellt. Ansonsten können eigene Juteseile mit 6mm Durchmesser und 7 bis 8m Länge verwendet werden. Für den Anfänger-Workshop werden 3 Seile benötigt.

Dauer: 4 Stunden inkl. Pause
Vorkenntnisse: keine erforderlich
Kleidung: Sportbekleidung. KEINE Bügel-BHs!
Lokation: Kinbaku Studio Vienna
1070 Wien
Kosten: 95 Euro/Paar
Vortragender: Vinciens

Hinweise:
Während des Workshops ist switchen (tauschen der Rollen) NICHT gestattet. Das bedeutet: Einer fesselt, der andere ist der Gefesselte.
Es wird darauf hingewiesen, dass jeder Fessler für sich und seinen Partner die Verantwortung trägt.
Generell werden bei diesem Seminar keine besonderen physischen Anforderungen an die Fesselpartner gestellt. Dennoch werden Fesselungen gezeigt, die möglicherweise nicht von allen Teilnehmern durchgeführt werden können. Wie bei jeder Fesselung kann es sein, dass die erforderliche körperliche Dehnbarkeit, Gelenkigkeit und Kondition die Teilnehmer an die psychischen und physischen Grenzen bringen. In diesem Fall soll die Übung ausgelassen werden und es kann eine andere Übung gefesselt werden. Personen mit Gelenksproblemen und mit anderen körperlichen Einschränkungen müssen sich dessen bewusst sein, dass es bei Fesselworkshops immer zu Situationen kommen kann, bei denen sie manche Übungen nicht durchführen können und pausieren bzw. eine alternative Übung durchführen müssen. Es wird versucht, bei den Workshops auf solche Personen einzugehen was aber nicht immer möglich ist. Jedes teilnehmende Paar muss sich über seine mentalen und körperlichen Fähigkeiten selbst im Klaren sein. Eine nachträgliche Kostenrückerstattung, weil aufgrund psychischer und/oder physischer Probleme eine Übung oder der ganze Kurs nicht durchgeführt werden konnte, ist nicht möglich.

Es gelten folgende Stornobedingungen:
Bis 14 Tage vor dem Kurs ist eine kostenfreie Stornierung möglich.
Bis 7 Tage vor dem Kurs werden bei einer Stornierung 50% des Kursbeitrags rückerstattet.
Danach, auch bei Nichterscheinen, ist eine Kostenrückerstattung nicht mehr möglich.

Anmeldung über Mail erforderlich.

Related upcoming events

  • 27/07/2022 18:00 - 27/07/2022 22:00

    ACHTUNG:
    Aufgrund der aktuellen Coronasituation werden die Hygiene- und Abstandsregeln den jeweilig aktuellen Vorschriften angepasst!

    Basis für diesen Kurs bilden die Techniken nach Osada Ryu welche von dem in Japan lebenden und wirkenden Bakushi Osada Steve entwickelt wurden.

    Bei diesem Kinbaku Workshop sollen traditionelle Fesselmuster (Patterns) welche aus dem Hojojutsu übernommen wurden genau so gelehrt werden wie moderne Muster und Abfolgen.

    Dabei werden aber diese Muster nicht einfach nachgefesselt sondern es wird auf deren Geschichte und Entwicklung genau so hingewiesen wie auf den Einsatzzweck und auf die unterschiedlichen Ausprägungen. Es wird gezeigt, dass es nicht nur einen Weg gibt, diese Muster zu fesseln. Es wird gezeigt, dass es bei vielen Patterns die Möglichkeit gibt, sie nur mit einem Seil zu fesseln genau so wie Möglichkeiten, sie hängebondagetauglich (Tsuri) zu fesseln. Hängefesselungen selbst werden bei diesem Kurs nicht durchgeführt.

    Mit den unterschiedlichen Patterns wird gezeigt, dass die Hände nicht immer hinten am Rücken gefesselt werden müssen sondern sehr viele Techniken mit den Händen nach vorne ansetzen was weitere Nähe zwischen den fesselnden Personen ermöglicht.

    Auch hier wird trotz aller Technik nicht auf die effektive und effiziente Bewegung und und Manipulation von Ukete (der Person die gefesselt wird) vergessen.

    Hierbei handelt es sich um einen offenen Kurs. Je nach Können und Fortschritt der Teilnehmer und Teilnehmerinnen werden unterschiedlich viele Techniken geübt.

    Kursinhalte (je nach Können und Fortschritt im Kurs):
    - Shakuhachi (Armflöte)
    - Strappado
    - Jiai Shibari („ich hab mich lieb“ Fesselung)
    - Tengu Shibari („der Bergdämon“)
    - Hishi Nawa (Diamantmuster)
    - Nijubishi (2-Diamanten-Fesselung)
    - Kazari Nawa (Restseilverbau)
    - Teppo Shibari („der Gewehrträger)
    - Kubikaze (choker tie – „der Würger“)
    - ….

    Dauer: ca. 4 Stunden inklusive Pause
    Erforderliche Vorkenntnisse: Fähigkeit, Ankerfesselungen (single column tie) sauber und rasch durchzuführen.
    Empfehlung: Kinbaku Workshop Modul 1 „First Contact“
    Kleidung: eng anliegende aber bequeme Sportbekleidung
    Wegen der Verletzungsgefahr dürfen Frauen die gefesselt werden keine BHs mit Bügel tragen!
    Seile: 5 - 7 Stück Juteseile ca. 5mm - 6mm stark, 7 - 8 Meter lang.
    Lokation: Kinbaku Studio Vienna
    1070 Wien
    Kosten: 110 Euro/Paar
    Vortragender: Vinciens

    Hinweise:
    Während des Workshops ist switchen (tauschen der Rollen) nicht gestattet. Das bedeutet: Eine Person fesselt, der andere wird gefesselt.
    Es wird darauf hingewiesen, dass jeder Shibarite (die Person die fesselt) für sich und Ukete (die Person die gefesselt wird) die Verantwortung trägt.
    Generell werden bei diesem Seminar keine besonderen physischen Anforderungen an die beiden Fesselpartner gestellt. Dennoch werden Fesselungen gezeigt, die möglicherweise nicht von allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen durchgeführt werden können. Wie bei jeder Fesselung kann es sein, dass die erforderliche körperliche Dehnbarkeit, Gelenkigkeit und Kondition die Teilnehmern und Teilnehmerinnen an die psychischen und physischen Grenzen bringen. In diesem Fall soll die Übung ausgelassen werden und es kann eine andere Übung gefesselt werden. Personen mit Gelenksproblemen und mit anderen körperlichen Einschränkungen müssen sich dessen bewusst sein, dass es bei Fesselworkshops immer zu Situationen kommen kann, bei denen sie manche Übungen nicht durchführen können und pausieren bzw. eine alternative Übung durchführen können. Es wird versucht, bei den Workshops auf solche Personen einzugehen was aber nicht immer möglich ist. Jedes teilnehmende Paar muss sich über seine mentalen und körperlichen Fähigkeiten selbst im Klaren sein. Eine nachträgliche Kostenrückerstattung, weil aufgrund psychischer und/oder physischer Probleme eine Übung oder der ganze Kurs nicht durchgeführt werden konnte, ist nicht möglich.

    Es gelten folgende Stornobedingungen:
    Bis 14 Tage vor dem Kurs ist eine kostenfreie Stornierung möglich.
    Bis 7 Tage vor dem Kurs werden bei einer Stornierung 50% des Kursbeitrags rückerstattet.
    Danach, auch bei Nichterscheinen, ist eine Kostenrückerstattung nicht mehr möglich.

    Anmeldung über Mail erforderlich.

  • 20/08/2022 13:00 - 20/08/2022 20:00

    NEXT GENERATION SHIBARI - WIRKUNG IST ALLES!

    ACHTUNG: Aufgrund der aktuellen Coronasituation werden die Hygiene- und Abstandsregeln den jeweilig aktuellen Vorschriften angepasst!

    Während oft viel zu viel über einzelne Richtungen und Techniken der Fesselkunst nachgedacht und danach gehandelt wird, geht es bei diesem Paar-Lehrgang um Shibari/Kinbaku als Gesamtkonzept.

    Begriffe wie Semenawa, Aibunawa, Newaza, Tsuri usw. werden viel zu häufig verwendet, um einen bestimmten Stil zu beschreiben oder auch, um sich von anderen Stilen abzugrenzen.
    Leider legt man sich damit in seinen Möglichkeiten zu sehr fest und verpasst auf diese Weise Chancen, um mit Ukete, der Person die gefesselt wird, zu interagieren und die gemeinsame Zeit mit den Seilen abwechslungsreicher und intensiver zu genießen.

    Häufig steht schon vor Beginn einer „Session“ fest was gemacht wird. Es wird entweder schmusig, dann hat es nicht zu technisch zu sein. Es wird Suspension gemacht, also auf die Technik gerichtet und somit keine Zeit für Nähe. Oder es steht Semenawa auf dem Programm, also muss es an die Grenzen gehen.

    Dass dem aber nicht so sein muss, wird in diesem 12-Stunden-Seminar gezeigt.

    Nicht nur anhand der 9 Gates of Osada-Ryu wird aufgezeigt, dass man jederzeit einen vorgefertigten Plan verwerfen kann, wenn man seinen Geist frei von Erwartungen hält (Muga), dass man auch in Suspensions Nähe und Verbindung zu Ukete aufrecht erhalten kann (Ma-ai, Ki, Kankyuu), es möglich ist, Ukete mit Feingefühl zu führen und zu lesen (Urawaza, Kan), egal ob man sich am Boden bewegt oder in der Luft und sich nicht nur auf eine Richtung beschränken muss.

    Wichtig ist nicht WAS Shibarite (die Person die fesselt) tut sondern WIE sie es tut.
    Keine noch so kleine Möglichkeit an Verbindung und Interaktion soll ausgelassen werden.
    Was zählt ist die Wirkung an Ukete und nicht ein vorgefasstes Programm von dem nicht abgewichen wird.

    All das wird an den zwei Tagen zu je 6 Stunden im Kinbaku Studio Vienna gelehrt.

    Begonnen wird mit scheinbar trivialen aber essenziell wichtigen Fesselungen wie Single-Column- und Double-Column-Tie, Aisatsu-Shibari (Begrüßungsfesselung) und weiteren Ipponnawaübungen (Fesselungen mit nur einem Seil).
    Später kommen weitere Seile ins Spiel.
    Schließlich wird anhand komplexerer Fesselungen und Suspensions (Hängefesselungen) geübt, wie man die Verbindung zu Ukete aufrecht erhält.

    Voraussetzung für dieses Wochenende ist die Fähigkeit, Single-Column- und Double-Column-Tie sauber und rasch fesseln zu können und grundlegende Erfahrungen mit Hängefesselungen.

    Hinweise:
    Während des Workshops ist switchen (tauschen der Rollen) nicht gestattet. Das bedeutet: Eine Person fesselt, der andere wird gefesselt.
    Es wird darauf hingewiesen, dass jeder Shibarite (die Person die fesselt) für sich und Ukete (die Person die gefesselt wird) die Verantwortung trägt.
    Generell werden bei diesem Seminar keine besonderen physischen Anforderungen an die beiden Fesselpartner gestellt. Dennoch werden Fesselungen gezeigt, die möglicherweise nicht von allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen durchgeführt werden können. Wie bei jeder Fesselung kann es sein, dass die erforderliche körperliche Dehnbarkeit, Gelenkigkeit und Kondition die Teilnehmern und Teilnehmerinnen an die psychischen und physischen Grenzen bringen. In diesem Fall soll die Übung ausgelassen werden und es kann eine andere Übung gefesselt werden. Personen mit Gelenksproblemen und mit anderen körperlichen Einschränkungen müssen sich dessen bewusst sein, dass es bei Fesselworkshops immer zu Situationen kommen kann, bei denen sie manche Übungen nicht durchführen können und pausieren bzw. eine alternative Übung durchführen müssen. Es wird versucht, bei den Workshops auf solche Personen einzugehen was aber nicht immer möglich ist. Jedes teilnehmende Paar muss sich über seine mentalen und körperlichen Fähigkeiten selbst im Klaren sein. Eine nachträgliche Kostenrückerstattung, weil aufgrund psychischer und/oder physischer Probleme eine Übung oder der ganze Kurs nicht durchgeführt werden konnte, ist nicht möglich.

    Dauer: 2 x 6 Stunden plus jeweils 60 Minuten Pause
    Samstag: 20.08.2022 13:00 – 20:00
    Sonntag: 21.08.2022 11:00 – 18:00

    Vorkenntnisse: Fähigkeit, Single-Column- und Double-Column-Tie sauber und rasch fesseln zu können und grundlegende Erfahrungen mit Hängefesselungen.
    Fesselmaterial und -zubehör: 7 – 10 Stück 5 – 6 mm starke und 7 – 8 Meter lange Juteseile, Karabiner bzw. Ringe für Suspensions, Augenbinden für beide Personen.
    Fesselmaterialien und -zubehör können im beschränkten Maße ausgeborgt werden.
    Kleidung: Sportbekleidung. KEINE Bügel-BHs!
    Vortragender: Vinciens
    Kosten: 390 Euro pro Paar

    Es gelten folgende Stornobedingungen:
    Bis 14 Tage vor dem Kurs ist eine kostenfreie Stornierung möglich.
    Bis 7 Tage vor dem Kurs werden bei einer Stornierung 50% des Kursbeitrags rückerstattet.
    Danach, auch bei Nichterscheinen, ist eine Kostenrückerstattung nicht mehr möglich.

    Für die Teilnahme ist eine Anmeldung über Mail erforderlich.

  • 21/08/2022 11:00 - 21/08/2022 18:00

    NEXT GENERATION SHIBARI - WIRKUNG IST ALLES!

    ACHTUNG: Aufgrund der aktuellen Coronasituation werden die Hygiene- und Abstandsregeln den jeweilig aktuellen Vorschriften angepasst!

    Während oft viel zu viel über einzelne Richtungen und Techniken der Fesselkunst nachgedacht und danach gehandelt wird, geht es bei diesem Paar-Lehrgang um Shibari/Kinbaku als Gesamtkonzept.

    Begriffe wie Semenawa, Aibunawa, Newaza, Tsuri usw. werden viel zu häufig verwendet, um einen bestimmten Stil zu beschreiben oder auch, um sich von anderen Stilen abzugrenzen.
    Leider legt man sich damit in seinen Möglichkeiten zu sehr fest und verpasst auf diese Weise Chancen, um mit Ukete, der Person die gefesselt wird, zu interagieren und die gemeinsame Zeit mit den Seilen abwechslungsreicher und intensiver zu genießen.

    Häufig steht schon vor Beginn einer „Session“ fest was gemacht wird. Es wird entweder schmusig, dann hat es nicht zu technisch zu sein. Es wird Suspension gemacht, also auf die Technik gerichtet und somit keine Zeit für Nähe. Oder es steht Semenawa auf dem Programm, also muss es an die Grenzen gehen.

    Dass dem aber nicht so sein muss, wird in diesem 12-Stunden-Seminar gezeigt.

    Nicht nur anhand der 9 Gates of Osada-Ryu wird aufgezeigt, dass man jederzeit einen vorgefertigten Plan verwerfen kann, wenn man seinen Geist frei von Erwartungen hält (Muga), dass man auch in Suspensions Nähe und Verbindung zu Ukete aufrecht erhalten kann (Ma-ai, Ki, Kankyuu), es möglich ist, Ukete mit Feingefühl zu führen und zu lesen (Urawaza, Kan), egal ob man sich am Boden bewegt oder in der Luft und sich nicht nur auf eine Richtung beschränken muss.

    Wichtig ist nicht WAS Shibarite (die Person die fesselt) tut sondern WIE sie es tut.
    Keine noch so kleine Möglichkeit an Verbindung und Interaktion soll ausgelassen werden.
    Was zählt ist die Wirkung an Ukete und nicht ein vorgefasstes Programm von dem nicht abgewichen wird.

    All das wird an den zwei Tagen zu je 6 Stunden im Kinbaku Studio Vienna gelehrt.

    Begonnen wird mit scheinbar trivialen aber essenziell wichtigen Fesselungen wie Single-Column- und Double-Column-Tie, Aisatsu-Shibari (Begrüßungsfesselung) und weiteren Ipponnawaübungen (Fesselungen mit nur einem Seil).
    Später kommen weitere Seile ins Spiel.
    Schließlich wird anhand komplexerer Fesselungen und Suspensions (Hängefesselungen) geübt, wie man die Verbindung zu Ukete aufrecht erhält.

    Voraussetzung für dieses Wochenende ist die Fähigkeit, Single-Column- und Double-Column-Tie sauber und rasch fesseln zu können und grundlegende Erfahrungen mit Hängefesselungen.

    Hinweise:
    Während des Workshops ist switchen (tauschen der Rollen) nicht gestattet. Das bedeutet: Eine Person fesselt, der andere wird gefesselt.
    Es wird darauf hingewiesen, dass jeder Shibarite (die Person die fesselt) für sich und Ukete (die Person die gefesselt wird) die Verantwortung trägt.
    Generell werden bei diesem Seminar keine besonderen physischen Anforderungen an die beiden Fesselpartner gestellt. Dennoch werden Fesselungen gezeigt, die möglicherweise nicht von allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen durchgeführt werden können. Wie bei jeder Fesselung kann es sein, dass die erforderliche körperliche Dehnbarkeit, Gelenkigkeit und Kondition die Teilnehmern und Teilnehmerinnen an die psychischen und physischen Grenzen bringen. In diesem Fall soll die Übung ausgelassen werden und es kann eine andere Übung gefesselt werden. Personen mit Gelenksproblemen und mit anderen körperlichen Einschränkungen müssen sich dessen bewusst sein, dass es bei Fesselworkshops immer zu Situationen kommen kann, bei denen sie manche Übungen nicht durchführen können und pausieren bzw. eine alternative Übung durchführen müssen. Es wird versucht, bei den Workshops auf solche Personen einzugehen was aber nicht immer möglich ist. Jedes teilnehmende Paar muss sich über seine mentalen und körperlichen Fähigkeiten selbst im Klaren sein. Eine nachträgliche Kostenrückerstattung, weil aufgrund psychischer und/oder physischer Probleme eine Übung oder der ganze Kurs nicht durchgeführt werden konnte, ist nicht möglich.

    Dauer: 2 x 6 Stunden plus jeweils 60 Minuten Pause
    Samstag: 20.08.2022 13:00 – 20:00
    Sonntag: 21.08.2022 11:00 – 18:00

    Vorkenntnisse: Fähigkeit, Single-Column- und Double-Column-Tie sauber und rasch fesseln zu können und grundlegende Erfahrungen mit Hängefesselungen.
    Fesselmaterial und -zubehör: 7 – 10 Stück 5 – 6 mm starke und 7 – 8 Meter lange Juteseile, Karabiner bzw. Ringe für Suspensions, Augenbinden für beide Personen.
    Fesselmaterialien und -zubehör können im beschränkten Maße ausgeborgt werden.
    Kleidung: Sportbekleidung. KEINE Bügel-BHs!
    Vortragender: Vinciens
    Kosten: 390 Euro pro Paar

    Es gelten folgende Stornobedingungen:
    Bis 14 Tage vor dem Kurs ist eine kostenfreie Stornierung möglich.
    Bis 7 Tage vor dem Kurs werden bei einer Stornierung 50% des Kursbeitrags rückerstattet.
    Danach, auch bei Nichterscheinen, ist eine Kostenrückerstattung nicht mehr möglich.

    Für die Teilnahme ist eine Anmeldung über Mail erforderlich.

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien