Kinbaku Workshop Modul 2 – „Takatekote“

26/01/2022 18:00 - 22:00
Kinbaku Studio Vienna
Address: Hasenstall, Wien 1070

ACHTUNG: Teilnahme nur mit gültigem COVID-Impfzertifikat oder Genesungszertifikat (2G) möglich!
Da es in letzter Zeit wieder vermehrt zu Infektionen, auch von geimpften Personen kam, bitten wir unabhängig vom Impfstatus um einen gültigen PCR-Test.
Aufgrund der aktuellen Coronasituation werden die Hygiene- und Abstandsregeln, sowie eine Maskentragepflicht den jeweilig aktuellen Vorschriften angepasst!

Für diesen Workshop ist die bereits erfolgte Teilnahme an dem Workshop Shibari für Anfänger bzw. Modul 1 empfehlenswert, da er darauf aufbaut.. In diesem Teil wird das Erlernte gefestigt und weiter ausgebaut.

Basis für diesen Kurs bilden die Techniken nach Osada Ryu welche von dem in Japan lebenden und wirkenden Bakushi Osada Steve entwickelt wurden.

Kursinhalte:
– Vertiefung der Shibari Modul 1 Kursinhalte
– Oberkörperfesslung (2 Seil-Takatekote)
– Oberkörperfesslung (3 Seil-Takatekote)
– Kombination der erlernten Techniken
– Verfeinerung der Techniken

Das Hauptaugenmerk liegt bei der sauberen und sicheren Durchführung der Fesselungen. Die meiste Zeit wird dabei für das Erlernen der Oberkörperfesselung (Takatekote) aufgewendet die wiederum die Basis für weitere Fesselungen darstellt.

Seile werden kostenlos für die Dauer der Schulung zur Verfügung gestellt. Ansonsten können eigene Hanf- oder Juteseile mit 6mm Durchmesser und 7 bis 8m Länge verwendet werden. Für den Workshop Modul 2 werden 5 Seile benötigt.

Hinweise:
Während des Workshops ist switchen (tauschen der Rollen) NICHT gestattet. Das bedeutet: Einer fesselt, der andere ist der Gefesselte.
Es wird darauf hingewiesen, dass jeder Fessler für sich und seinen Partner die Verantwortung trägt.
Generell werden bei diesem Seminar keine besonderen physischen Anforderungen an die Fesselpartner gestellt. Dennoch werden Fesselungen gezeigt, die möglicherweise nicht von allen Teilnehmern durchgeführt werden können. Wie bei jeder Fesselung kann es sein, dass die erforderliche körperliche Dehnbarkeit, Gelenkigkeit und Kondition die Teilnehmer an die psychischen und physischen Grenzen bringen. In diesem Fall soll die Übung ausgelassen werden und es kann eine andere Übung gefesselt werden. Personen mit Gelenksproblemen und mit anderen körperlichen Einschränkungen müssen sich dessen bewusst sein, dass es bei Fesselworkshops immer zu Situationen kommen kann, bei denen sie manche Übungen nicht durchführen können und pausieren bzw. eine alternative Übung durchführen müssen. Es wird versucht, bei den Workshops auf solche Personen einzugehen was aber nicht immer möglich ist. Jedes teilnehmende Paar muss sich über seine mentalen und körperlichen Fähigkeiten selbst im Klaren sein. Eine nachträgliche Kostenrückerstattung, weil aufgrund psychischer und/oder physischer Probleme eine Übung oder der ganze Kurs nicht durchgeführt werden konnte, ist nicht möglich.

Dauer: 4 Stunden inkl. Pause
Vorkenntnisse: Workshop Shibari für Anfänger/Modul 1
Kleidung: Sportbekleidung. KEINE Bügel-BHs!
Vortragender: Vinciens

Es gelten folgende Stornobedingungen:
Bis 14 Tage vor dem Kurs ist eine kostenfreie Stornierung möglich.
Bis 7 Tage vor dem Kurs werden bei einer Stornierung 50% des Kursbeitrags rückerstattet.
Danach, auch bei Nichterscheinen, ist eine Kostenrückerstattung nicht mehr möglich.

Weitere Infos über Mail.

Related upcoming events

  • 09/02/2022 18:00 - 09/02/2022 22:00

    ACHTUNG: Teilnahme nur mit gültigem COVID-Impfzertifikat oder Genesungszertifikat (2G) möglich!
    Da es in letzter Zeit wieder vermehrt zu Infektionen, auch von geimpften Personen kam, bitten wir unabhängig vom Impfstatus um einen gültigen PCR-Test.
    Aufgrund der aktuellen Coronasituation werden die Hygiene- und Abstandsregeln, sowie eine Maskentragepflicht den jeweilig aktuellen Vorschriften angepasst!

    Dieser Workshop richtet sich an jene, die die japanische Form der erotischen Fesselung kennen lernen wollen.
    Dem Teilnehmer werden die verwendeten Materialien, die Technik und der besondere Umgang mit dem Partner nahe gebracht und Grundkenntnisse der östlichen Fesselung vermittelt.

    Basis für den Kurs bilden die Techniken nach Osada Ryu welches von dem in Japan lebenden und wirkenden Bakushi Osada Steve entwickelt wurden.
    Nach dem Kurs haben die Teilnehmer kleine aber umsetzbare Fesselungen erlernt, die sie zu Hause umsetzen können.

    Kursinhalte:
    - theoretische Einführung in Shibari und Geschichtliches
    - Anatomie und Sicherheit
    - Umgang mit dem Seil
    - Handgelenksfesselung und zwei Formen der Handschelle
    - Armfesselung (Shakuhachi shibari)
    - Einseiltechniken (Ipponnawa)
    - Beinfesselung (Yukimura momo shibari)
    - Kombination der erlernten Techniken

    Das Hauptaugenmerk liegt bei der sauberen und sicheren Durchführung der Fesselungen aber auch beim Umgang mit dem Partner.
    Es soll nicht irgendwer gefesselt werden sondern ein Mensch den man schätzt und mit dem man eine schöne Zeit verbringen will.

    Seile werden kostenlos für die Dauer der Schulung zur Verfügung gestellt. Ansonsten können eigene Juteseile mit 6mm Durchmesser und 7 bis 8m Länge verwendet werden. Für den Anfänger-Workshop werden 3 Seile benötigt.

    Hinweise:
    Während des Workshops ist switchen (tauschen der Rollen) NICHT gestattet. Das bedeutet: Einer fesselt, der andere ist der Gefesselte.
    Es wird darauf hingewiesen, dass jeder Fessler für sich und seinen Partner die Verantwortung trägt.
    Generell werden bei diesem Seminar keine besonderen physischen Anforderungen an die Fesselpartner gestellt. Dennoch werden Fesselungen gezeigt, die möglicherweise nicht von allen Teilnehmern durchgeführt werden können. Wie bei jeder Fesselung kann es sein, dass die erforderliche körperliche Dehnbarkeit, Gelenkigkeit und Kondition die Teilnehmer an die psychischen und physischen Grenzen bringen. In diesem Fall soll die Übung ausgelassen werden und es kann eine andere Übung gefesselt werden. Personen mit Gelenksproblemen und mit anderen körperlichen Einschränkungen müssen sich dessen bewusst sein, dass es bei Fesselworkshops immer zu Situationen kommen kann, bei denen sie manche Übungen nicht durchführen können und pausieren bzw. eine alternative Übung durchführen müssen. Es wird versucht, bei den Workshops auf solche Personen einzugehen was aber nicht immer möglich ist. Jedes teilnehmende Paar muss sich über seine mentalen und körperlichen Fähigkeiten selbst im Klaren sein. Eine nachträgliche Kostenrückerstattung, weil aufgrund psychischer und/oder physischer Probleme eine Übung oder der ganze Kurs nicht durchgeführt werden konnte, ist nicht möglich.

    Dauer: 4 Stunden inkl. Pause
    Vorkenntnisse: keine erforderlich
    Kleidung: Sportbekleidung. KEINE Bügel-BHs!
    Vortragender: Vinciens

    Es gelten folgende Stornobedingungen:
    Bis 14 Tage vor dem Kurs ist eine kostenfreie Stornierung möglich.
    Bis 7 Tage vor dem Kurs werden bei einer Stornierung 50% des Kursbeitrags rückerstattet.
    Danach, auch bei Nichterscheinen, ist eine Kostenrückerstattung nicht mehr möglich.

    Weitere Infos über Mail.

  • 23/02/2022 18:00 - 23/02/2022 22:00

    ACHTUNG: Teilnahme nur mit gültigem COVID-Impfzertifikat oder Genesungszertifikat (2G) möglich!
    Da es in letzter Zeit wieder vermehrt zu Infektionen, auch von geimpften Personen kam, bitten wir unabhängig vom Impfstatus um einen gültigen PCR-Test.
    Aufgrund der aktuellen Coronasituation werden die Hygiene- und Abstandsregeln den jeweilig aktuellen Vorschriften angepasst!

    Den Teilnehmern werden Schritt für Schritt die benötigten Techniken für die sichere Durchführung von Hängefesselungen beigebracht.
    Besondere Aufmerksamkeit wird darauf gelegt, dass bei den einzelnen Schritten nicht außer Acht gelassen wird, dass ein Mensch gefesselt wird und nicht ein Gegenstand. Die Sicherheit spielt dabei eine genau so große Rolle wie das gemeinsam erlebte Miteinander.
    Der komplexe Vorgang einer Hängefesselung wird in kleine Einheiten zerlegt und einzeln geübt. Dabei entwickeln die Teilnehmer eine Vertrautheit mit den benötigten Techniken und dem Umgang mit dem Partner bzw. der Partnerin und gewinnen Griffsicherheit und Fluss, welche die Grundvoraussetzungen für den zügigen und sicheren Auf- und Abbau einer Hängefesselung darstellen.

    Kursinhalt:
    - Einführung in die Besonderheiten der Sicherheit bei Hängefesselungen (Suspension)
    - Einführung in die benötigten Materialien
    - Teilsuspension (Kataashizuri) und Variationen auf Basis des 2 Seil-Takatekotes
    - Seitliche Suspension (Yokozuri) auf Basis des 3 Seil-Takatekotes

    Für diesen Workshop werden je nach gefesselter Person 7 bis 8 Stück Hanf- oder Juteseile mit 5,5 bis 6mm Durchmesser und 7 bis 8m Länge benötigt.
    Sollten keine eigenen Seile vorhanden sein, können diese für die Dauer des Workshops kostenlos ausgeborgt werden. Bitte bei der Anmeldung angeben ob eigene Seile verwendet werden.

    Hinweise:
    Während des Workshops ist switchen (tauschen der Rollen) NICHT gestattet. Das bedeutet: Eine Person fesselt, die andere wird gefesselt.
    Es wird darauf hingewiesen, dass jede fesselnde Person für sich und seinen Partner oder seine Partnerin die Verantwortung trägt.
    Generell werden bei diesem Seminar keine besonderen physischen Anforderungen an die Fesselpartner gestellt. Dennoch werden Fesselungen gezeigt, die möglicherweise nicht von allen Teilnehmern durchgeführt werden können. Wie bei jeder Fesselung kann es sein, dass die erforderliche körperliche Dehnbarkeit, Gelenkigkeit und Kondition die Teilnehmer und Teilnehmerinnen an die psychischen und physischen Grenzen bringen. In diesem Fall soll die Übung ausgelassen werden und es kann eine andere Übung gefesselt werden. Personen mit Gelenksproblemen oder mit anderen körperlichen Einschränkungen müssen sich dessen bewusst sein, dass es bei Fesselworkshops immer zu Situationen kommen kann, bei denen sie manche Übungen nicht durchführen können und pausieren bzw. eine alternative Übung durchführen müssen. Es wird versucht, bei den Workshops auf solche Personen einzugehen was aber nicht immer möglich ist. Jedes teilnehmende Paar muss sich über seine mentalen und körperlichen Fähigkeiten selbst im Klaren sein. Eine nachträgliche Kostenrückerstattung, weil aufgrund psychischer und/oder physischer Probleme eine Übung oder der ganze Kurs nicht durchgeführt werden konnte, ist nicht möglich.

    Es gelten folgende Stornobedingungen:
    Bis 14 Tage vor dem Kurs ist eine kostenfreie Stornierung möglich.
    Bis 7 Tage vor dem Kurs werden bei einer Stornierung 50% des Kursbeitrags rückerstattet.
    Danach, auch bei Nichterscheinen, ist eine Kostenrückerstattung nicht mehr möglich.

    Dauer: 4 Stunden inklusive Pause
    Erforderliche Vorkenntnisse: Fähigkeit, Ankerfesselungen (single column tie) und Oberkörperfesselung (Takate Kote) sauber und rasch durchzuführen.
    Empfehlung: Kinbaku Workshop Modul 1 „First Contact“ & Modul 2 „Takate Kote“
    Kleidung: eng anliegende aber bequeme Sportbekleidung
    Wegen der Verletzungsgefahr dürfen Frauen die gefesselt werden keine BHs mit Bügel tragen!
    Seile: 7 x 8 Meter 6mm Hanf- oder Juteseil
    Vortragender: Vinciens

    Anmeldung per Mail erforderlich.
    Weitere Infos über Mail.

  • 09/03/2022 18:00 - 09/03/2022 22:00

    ACHTUNG: Teilnahme nur mit gültigem COVID-Impfzertifikat oder Genesungszertifikat (2G) möglich!
    Da es in letzter Zeit wieder vermehrt zu Infektionen, auch von geimpften Personen kam, bitten wir unabhängig vom Impfstatus um einen gültigen PCR-Test.
    Aufgrund der aktuellen Coronasituation werden die Hygiene- und Abstandsregeln, sowie eine Maskentragepflicht den jeweilig aktuellen Vorschriften angepasst!

    Dieser Workshop richtet sich an jene, die die japanische Form der erotischen Fesselung kennen lernen wollen.
    Dem Teilnehmer werden die verwendeten Materialien, die Technik und der besondere Umgang mit dem Partner nahe gebracht und Grundkenntnisse der östlichen Fesselung vermittelt.

    Basis für den Kurs bilden die Techniken nach Osada Ryu welches von dem in Japan lebenden und wirkenden Bakushi Osada Steve entwickelt wurden.
    Nach dem Kurs haben die Teilnehmer kleine aber umsetzbare Fesselungen erlernt, die sie zu Hause umsetzen können.

    Kursinhalte:
    - theoretische Einführung in Shibari und Geschichtliches
    - Anatomie und Sicherheit
    - Umgang mit dem Seil
    - Handgelenksfesselung und zwei Formen der Handschelle
    - Armfesselung (Shakuhachi shibari)
    - Einseiltechniken (Ipponnawa)
    - Beinfesselung (Yukimura momo shibari)
    - Kombination der erlernten Techniken

    Das Hauptaugenmerk liegt bei der sauberen und sicheren Durchführung der Fesselungen aber auch beim Umgang mit dem Partner.
    Es soll nicht irgendwer gefesselt werden sondern ein Mensch den man schätzt und mit dem man eine schöne Zeit verbringen will.

    Seile werden kostenlos für die Dauer der Schulung zur Verfügung gestellt. Ansonsten können eigene Juteseile mit 6mm Durchmesser und 7 bis 8m Länge verwendet werden. Für den Anfänger-Workshop werden 3 Seile benötigt.

    Hinweise:
    Während des Workshops ist switchen (tauschen der Rollen) NICHT gestattet. Das bedeutet: Einer fesselt, der andere ist der Gefesselte.
    Es wird darauf hingewiesen, dass jeder Fessler für sich und seinen Partner die Verantwortung trägt.
    Generell werden bei diesem Seminar keine besonderen physischen Anforderungen an die Fesselpartner gestellt. Dennoch werden Fesselungen gezeigt, die möglicherweise nicht von allen Teilnehmern durchgeführt werden können. Wie bei jeder Fesselung kann es sein, dass die erforderliche körperliche Dehnbarkeit, Gelenkigkeit und Kondition die Teilnehmer an die psychischen und physischen Grenzen bringen. In diesem Fall soll die Übung ausgelassen werden und es kann eine andere Übung gefesselt werden. Personen mit Gelenksproblemen und mit anderen körperlichen Einschränkungen müssen sich dessen bewusst sein, dass es bei Fesselworkshops immer zu Situationen kommen kann, bei denen sie manche Übungen nicht durchführen können und pausieren bzw. eine alternative Übung durchführen müssen. Es wird versucht, bei den Workshops auf solche Personen einzugehen was aber nicht immer möglich ist. Jedes teilnehmende Paar muss sich über seine mentalen und körperlichen Fähigkeiten selbst im Klaren sein. Eine nachträgliche Kostenrückerstattung, weil aufgrund psychischer und/oder physischer Probleme eine Übung oder der ganze Kurs nicht durchgeführt werden konnte, ist nicht möglich.

    Dauer: 4 Stunden inkl. Pause
    Vorkenntnisse: keine erforderlich
    Kleidung: Sportbekleidung. KEINE Bügel-BHs!
    Vortragender: Vinciens

    Es gelten folgende Stornobedingungen:
    Bis 14 Tage vor dem Kurs ist eine kostenfreie Stornierung möglich.
    Bis 7 Tage vor dem Kurs werden bei einer Stornierung 50% des Kursbeitrags rückerstattet.
    Danach, auch bei Nichterscheinen, ist eine Kostenrückerstattung nicht mehr möglich.

    Weitere Infos über Mail.

  • 23/03/2022 18:00 - 23/03/2022 22:00

    ACHTUNG: Teilnahme momentan nur mit gültigem COVID-Impfzertifikat oder Genesungszertifikat (2G) und FFP2 Maske möglich!
    Da es in letzter Zeit wieder vermehrt zu Infektionen, auch von geimpften Personen kam, bitten wir unabhängig vom Impfstatus um einen gültigen PCR-Test.
    Aufgrund der aktuellen Coronasituation werden die Hygiene- und Abstandsregeln, sowie eine Maskentragepflicht den jeweilig aktuellen Vorschriften angepasst!

    "Wer es nicht schafft, eine Person mit dem ersten Seil in den sub space zu fesseln, schafft es mit hundert weiteren Seilen auch nicht.“

    Ipponnawa heißt frei übersetzt, "fesseln mit nur einem Seil".

    Weniger Seil bedeutet, dass der fesselnde Partner sich mehr auf sein Gegenüber konzentrieren kann. Nicht eine übermäßige Fesselausstattung zählt sondern der Kontakt der beteiligten Menschen zueinander.

    Bei diesem Kurs sind keine besonderen Fesselerfahrungen notwendig. Es genügt, einen funktionierenden Anker (Handfesselung) fesseln zu können. Die weiteren Fähigkeiten, wie das Seil läuft, wie man beim Partner bleibt, ohne sich in Patterns zu verlieren, wie einfachste Techniken genügen, um beim Partner Emotionen zu erwirken, erfahren die Teilnehmer bei diesem Seminar.
    Und ein Seil hat man schnell bei der Hand.

    Seile werden kostenlos für die Dauer der Schulung zur Verfügung gestellt. Ansonsten können eigene Juteseile verwendet werden.
    Für diesen Workshop wird ein Juteseil mit ca. 7 bis 10 Meter Länge und 5 bis 6 mm Durchmesser benötigt.

    Hinweise:
    Während des Workshops ist switchen (tauschen der Rollen) NICHT gestattet. Das bedeutet: Einer fesselt, der andere ist der Gefesselte.
    Es wird darauf hingewiesen, dass jeder Fessler für sich und seinen Partner die Verantwortung trägt.
    Generell werden bei diesem Seminar keine besonderen physischen Anforderungen an die Fesselpartner gestellt. Dennoch werden Fesselungen gezeigt, die möglicherweise nicht von allen Teilnehmern durchgeführt werden können. Wie bei jeder Fesselung kann es sein, dass die erforderliche körperliche Dehnbarkeit, Gelenkigkeit und Kondition die Teilnehmer an die psychischen und physischen Grenzen bringen. In diesem Fall soll die Übung ausgelassen werden und es kann eine andere Übung gefesselt werden. Personen mit Gelenksproblemen und mit anderen körperlichen Einschränkungen müssen sich dessen bewusst sein, dass es bei Fesselworkshops immer zu Situationen kommen kann, bei denen sie manche Übungen nicht durchführen können und pausieren bzw. eine alternative Übung durchführen müssen. Es wird versucht, bei den Workshops auf solche Personen einzugehen was aber nicht immer möglich ist. Jedes teilnehmende Paar muss sich über seine mentalen und körperlichen Fähigkeiten selbst im Klaren sein. Eine nachträgliche Kostenrückerstattung, weil aufgrund psychischer und/oder physischer Probleme eine Übung oder der ganze Kurs nicht durchgeführt werden konnte, ist nicht möglich.

    Es gelten folgende Stornobedingungen:
    Bis 14 Tage vor dem Kurs ist eine kostenfreie Stornierung möglich.
    Bis 7 Tage vor dem Kurs werden bei einer Stornierung 50% des Kursbeitrags rückerstattet.
    Danach, auch bei Nichterscheinen, ist eine Kostenrückerstattung nicht mehr möglich.

    Dauer: ca. 4 Stunden inklusive Pause
    Erforderliche Vorkenntnisse: Fähigkeit, Ankerfesselungen (single column tie) sauber und rasch durchzuführen.
    Empfehlung: Kinbaku Workshop Modul 1 „First Contact“
    Kleidung: eng anliegende aber bequeme Sportbekleidung
    Wegen der Verletzungsgefahr dürfen Frauen die gefesselt werden keine BHs mit Bügel tragen!
    Seile: Ein Juteseil mit ca. 7 bis max. 10 Meter Länge und 5 bis 6 mm Durchmesser
    Vortragender: Vinciens

    Anmeldung per Mail erforderlich.
    Weitere Infos über Mail.

     

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien